FANDOM


wikipedia:HauptseiteDisambig
Dieser Artikel betrifft die heutige Weststraße. Früher trugen andere Straßen diesen Namen, siehe Weststraße (Begriffsklärung).
Autoroute icone

Weststraße

Hausnummern (ungerade): 1 - Ende
Hausnummern (gerade): 2 - Ende
Stadtteil: Erle
Postleitzahl: 45891

Die Weststraße ist eine Straße in Gelsenkirchen. Die Weststraße beginnt im Stadtteil Erle mit der Hausnummer 1 bzw. 2.

Die Weststraße geht von der Wilhelmstraße ab. Eine Straße, deren Vorläufer schon auf der Katasterkarte von 1822/23 vorhanden ist. Der alte Fahrweg führt über Haus Balken nach Sutum. 1901 übernahm ihn die Gemeinde Buer als Ostsstraße. Der Ausbau mit fester Fahrbahn und beiderseitigen Gehwegen datiert von 1914. Am Anfang der Weststraße stand die von Ernst Jacob er­richtete Gastwirtschaft Aldenhof, 1889 erbaut. Am Ende der Straße siedelten einige Bauern. Die Zechenbahn der Zeche Graf Bismarck, überquerte nahe der Karlstraße die Weststraße. Dieser Weg ist heute als Fuß und Radweg ausgebaut und geht bis zur Cranger Straße. An der Weststraße 17 lag seit 1900 die erste zecheneigene Kinderbewahrschule. Nach der Schließung der Zeche Graf Bismarck 1966 und dem Abriß und Neubebauung der Karlstraße, sowie der neu angelegten Balkenstraße (Willy-Brandt-Allee) endet die Weststraße heute als Sackgasse.

Weblinks Bearbeiten

GG-Icon Thematisch passender Thread im Forum
{{#set:Forumlink=http://www.gelsenkirchener-geschichten.de/viewtopic.php?t=2559}}