FANDOM


Datei:Verkehrshof.jpg

Der Verkehrshof befindet sich auf der Willy-Brandt-Allee 54, früher Balkenstraße, in Gelsenkirchen-Erle.

1951 wurde er auf den ehemaligen Gelände von Haus Balken errichtet. Der Verkehrshof wurde von dem Architekten Otto Prinz entworfen und wurde als Fernfahrerhotel mit Nebengebäuden erbaut. Zu den Nebengebäuden gehörten ein Gebäude mit verschiedenen Geschäften, eine Tankstelle, eine Waschhalle, Garagen und eine Kfz-Werkstatt.

Ursprünglich war der Verkehrshof als zentrale Punkt des KFZ-Umschlags im Ruhrgebiet geplant. Es waren daher ein direkter Anschluß an den Rhein-Herne-Kanal, an die Bundesautobahn 2, die Bundesbahn und an den zivilen Luftverkehr vorgesehen. Es sollte ein einzigartiger Umschlagplatz für Wasser, Schiene, Straße und Luft werden. Diese Pläne wurden allerdings nicht realisiert.

Weithin sichtbar war der sogenannte Conti-Turm, der in den 1980er Jahren abgerissen wurde.

Heute befinden sich in dem Gebäude ein Hotel, ein Restaurant und auf dem Gelände eine Tankstelle mit Waschplätzen sowie ein Schnell Restaurant.

Weblinks Bearbeiten

GG-Icon Thematisch passender Thread im Forum
{{#set:Forumlink=http://www.gelsenkirchener-geschichten.de/viewtopic.php?t=696}}