FANDOM


Spielvereinigung Resse 08 e. V.
(VfL Resse 08)
Vereinslogo
Zweck: Sportverein
Vorsitz: Frank Kasperek
Gründungsdatum: 1908
Sitz: Resse
Anschrift:Im Emscherbruch 150, 45892 Gelsenkirchen
Website:www.vflresse1908.de
Mail-Adresse: VFLResse08@web.de

Der VfL Resse 08 e.V. ist ein Fußballverein in Resse.

ChronikBearbeiten

Man schrieb das Jahr 1908. Durch die Initiative des Fußballpioniers Hubert Schoppmann fanden sich im Frühjahr des Jahres in der jetzigen Wirtschaft Wess Fußballsportbegeisterte im Alter von 15 bis 18 Jahren mit kleinem Einkommen ein, denen er die Gründung eines Sportvereins vorschlug. Nach einigen weiteren Zusammenkünften, wo man sich mit der "Materie' eingehend befaßt hatte, fand die endgültige Gründungsversammlung im Juni 1908 im Klubzimmer der Gaststätte "Germania' beim Wirt Heinrich Schlüter, Ecke Middelicher Straße und Eichenstraße statt. Sie beriefen Hubert Schoppmann zum 1.Vorsitzenden, Willi Mai zum Schriftführer, Johann Wiedemeyer zum Kassierer und gaben dem Sportverein den Namen "Fußballklub Germania 1908", benannt nach dem Vereinslokal. Als Sportbekleidung wurde eine schwarze Hose und rotes Trikot mit weißem Kragen und weißen Armelaufschlägen gewählt. Mit Aufnahme der Vereinstätigkeit und des Spielbetriebes stellten sich die ersten Schwierigkeiten ein. Nach Einreichung des Antrages um Aufnahme in den Westdeutschen Spielverband erhielt der Verein zunächst Spielerlaubnis. Einige Wochen später erfolgte die Ablehnung des Aufnahmeantrages, weil die Bedürfnisfrage für einen dritten Verein neben Erler SV 08 und SSV Buer 07/28 verneint wurde; dem Resser Verein wurde der Anschluß mit SSV Buer 07/28 empfohlen! Diese Ablehnung war bei der weiten Entfernung der in sich abgeschlossenen und selbständigen Gemeinden nicht zu verstehen. Ein zweiter Aufnahmeantrag mit einer Gebietskarte von Buer und einer Richtigstellung der tatsächlichen Verhältnisse hatte Erfolg. Die Aufnahmeurkunde tragt das Datum des 5. 8. 1908. Wie überall war die Beschaffung eines geeigneten Sportplatzes in Resse mit größten Schwierigkeiten verbunden. Nicht weniger als achtmal verlor der Resser Sportverein in den ersten 20 Jahren nach der Gründung seinen Platz bzw. mußte ihn wieder für besondere Zwecke hergeben. Das Fußballtraining begann auf Wiesen zwischen der Ahornstraße und der Lärchenstraße. Vorübergehend pachtete der Verein die Weide bei Lindgens Kreuz. Der Vorstand beschloß die Schaffung eines eigenen Sportplatzes. Der Verein pachtete vom Landwirt Ressemann ein Gelände zwischen der heutigen Luisenstraße und Waterloostraße. im Frühiahr 1913 verlor der Verein seinen Sportplatz an der Waterloostraße für den Ausbau der Straße und für die Errichtung einer Kolonie. Die Stadtverwaltung Buer verpachtete dem Verein ein früheres Kleingartengelände neben der Schule Middelicher Straße, Oemkenstraße und Fichtenstraße. 1916 vergab die Stadt den Sportplatz wegen der Ernährungsschwierigkeiten den Kleingärtnern. Unter Führung von Adam Wysk und Karl Burbulla wurde im Frühiahr 1919 der Spielbetrieb auf Beckmanns Weide an der Eichenstraße aufgenommen(bis Frühjahr 1920). Am 27.6.1920 wurde auf dem Verbandstag in Dortmund die Neueinteilung des Westd. Spielverbandes in fünf Gaue angenommen. Buer und seine Nachbarstädte gehörten zum Ruhrgau. Auf dem Gautag in Essen, am 11.7.1920, erfolgte die Einteilung in drei Kreise. Buer kommt zum Kreis Niederrhein und erhält einen selbständigen Bezirk Buer-Dorsten. Erle 08 wird der Gauliga, Buer 07 der Kreisliga und alle übrigen Vereine der Stadt der A-Klasse zugeteilt. Beginn der Meisterschaftsspiele 12.9.1920. Die Mitgliederzahl erhöhte sich auf 217. Der Bezirks-Ausschuß genehmigte die vorgeschlagene Namensänderung des Vereins "Spiel und Sport Resse 08" in "Verein für Leibesübungen Resse 08". Als Vereinsfarben wurden schwarz-weiß gewählt. Die 1. Mannschaft spielte in den Jahren ihrer Zugehörigkeit zur A-Klasse von 1920 bis 1927 mit wechselndem Erfolg. Zu Ostern 1928 übergab die Stadtverwaltung Buer dem Verein den neuen Sportplatz Resser Mark. Der Verein erlebte in kurzer Zeit eine Aufwärtsentwicklung größten Ausmaßes. Die Mitgliederzahl schnellte rapide empor. Der VfL verfügte bald über sechs Fußballmannschaften, sechs Jugendmannschaften, eine Leichtathletik- und Tennisabteilung. Am 4.9.1938 konnte der Verein das Fest seines 30jährigen Bestehens feiern.

In den ersten Kriegsjahren ließ sich der Spielbetrieb noch durchführen. Bei dem stetigen Wechsel der Mitarbeiter und der Spieler durch starke Beanspruchung auf Grund der Kriegslage konnte ein geregelter Spielverkehr fast nicht mehr durchgeführt werden. 1944 kam der Vereins- und Spielbetrieb zum Ruhen. Mit dem Einrückeln der Besatzungstruppen 1945 wurden auf Anordnung der Militärregierung alle im "Reichsbund für Leibesübungen" zusammengefaßten Vereine aufgelöst. Nachdem die Vorarbeiten für die Genehmigung des Vereins durch die Militärregierung und die Vorbereitung zur ersten Mitgliederversammlung beendet waren, fand diese am 25.8.1946 statt. Im Herst 1946 begannen wieder die Meisterschaftsspiele und Resse 08 wurde der 1. Bezirksklasse, Gruppe Gelsenkirchen-Buer-Gladbeck, zugetellt.In der Spielzeit 1947/48 holte Resse 08 die Meisterschaft der 1. Bezirksklasse und stieg damit in die Westfälische Landesliga auf. 1951/52 steigt Resse 08 in die 1. Kreisklasse ab. 1955/56 holte die Mannschaft die Meisterschaft der 1. Kreisklasse und damit den Aufstieg in die Bezirksklasse.1956/57 erkämpfte man sich die Meisterschaft der 1. Bezirksklasse und stiegen in die Amateur-Landesliga auf. In dieser Gruppe spielte sie in der Serie 1957/58 mit wechselndem Erfolg und erreichte den 3. Platz. 1960 gelang der Aufstieg in die Verbandsliga. 1963 erfolgte der Abstieg aus der Verbandsliga. 1982 Aufstieg in die Bezirksliga. 1983 feierte der Verein sein 75jähriges Jubiläum. In den Jahren nach 1983 brachen für den VfL Resse 08 schwere Zeiten an. Durch Misswirtschaft war das Geld knapp und der Verein konnte sich nicht in der Bezirksliga halten. In den 1990er Jahren musste sogar die Jugendabteilung geschlossen werden.1999 stieg die erste Mannschaft bis in die Kreisliga C ab. 2000 Aufstieg in die Kreisliga B. 2006 Abstieg in die Kreisliga B2. 2007 war mit eines der schwierigsten in der langen Vereinsgeschichte des VfL Resse 08. Sportlich drohte der Abstieg in die Kreisliga C, erst ein Relegationsspiel gegen die DJK SG Borussia Scholven 1928 entschied über den Ligaverbleib. 2008 feierte der Verein 100jähriges Bestehen.

QuelleBearbeiten

Homepage des Vereins - Die Chronik stammt von Detlev Kallmeier-Kirsten Gasch-Kristian Hawig und Dirk Klemm

WeblinksBearbeiten

Homepage des Vereins