FANDOM


K (Weblinks)
(Änderung 32541 von Notbokker (Diskussion) rückgängig gemacht. Die Links bieten keine ergänzenden Informationen zur Sparkasse GE.)
Zeile 24: Zeile 24:
 
}}
 
}}
   
Die '''Sparkasse Gelsenkirchen''' ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse mit Sitz in Gelsenkirchen-[[Altstadt]]. Ihr Geschäftsgebiet ist die Stadt Gelsenkirchen.
+
Die '''Sparkasse Gelsenkirchen''' ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse mit Sitz in Gelsenkirchen-[[Altstadt]]. Ihr Geschäftsgebiet ist die Stadt Gelsenkirchen.
   
 
==Geschichte==
 
==Geschichte==
[[1874]] eröffnete die Amtssparkasse Gelsenkirchen in der [[Marienstraße]] ihre erste Filiale in [[Buer]], 1880 wurde die ''Amtssparkasse Gelsenkirchen'' dann in die ''Städtische Sparkasse Gelsenkirchen'' umgewandelt. 1928 wurde die Sparkasse der Gemeinde Horst-Emscher in eine Filiale der Sparkasse der Stadt Gelsenkirchen umgewandelt, 1929 dann in ''Stadt-Sparkasse Gelsenkirchen-Buer'' umbenannt. Bereits im Jahr 1930 fand dann erneut eine Umbenennung in ''Stadt-Sparkasse Gelsenkirchen'' statt. Gleichzeitig wurde mit dem Bau des Sparkassengebäudes [[An der Rennbahn]] Ecke [[Schmalhorststraße]] in [[Horst]] begonnen. Im Jahr 1944 wurde nach der Zerstörung des Gebäudes [[Neumarkt]] 6 durch einen Bombenangriff, die Hauptstelle in die heutige [[Gildenstraße]] (damals noch [[Stürmerstraße]]) verlegt. Im Jahr 1951 wurde mit dem Bau des Stadtsparkassenhauses am [[Neumarkt]] begonnen, ein größerer Umbau fand dann 1983 statt.
+
[[1874]] eröffnete die Amtssparkasse Gelsenkirchen in der [[Marienstraße]] ihre erste Filiale in [[Buer]], 1880 wurde die ''Amtssparkasse Gelsenkirchen'' dann in die ''Städtische Sparkasse Gelsenkirchen'' umgewandelt. 1928 wurde die Sparkasse der Gemeinde Horst-Emscher in eine Filiale der Sparkasse der Stadt Gelsenkirchen umgewandelt, 1929 dann in ''Stadt-Sparkasse Gelsenkirchen-Buer'' umbenannt. Bereits im Jahr 1930 fand dann erneut eine Umbenennung in ''Stadt-Sparkasse Gelsenkirchen'' statt. Gleichzeitig wurde mit dem Bau des Sparkassengebäudes [[An der Rennbahn]] Ecke [[Schmalhorststraße]] in [[Horst]] begonnen. Im Jahr 1944 wurde nach der Zerstörung des Gebäudes [[Neumarkt]] 6 durch einen Bombenangriff, die Hauptstelle in die heutige [[Gildenstraße]] (damals noch [[Stürmerstraße]]) verlegt. Im Jahr 1951 wurde mit dem Bau des Stadtsparkassenhauses am [[Neumarkt]] begonnen, ein größerer Umbau fand dann 1983 statt.
   
 
==Organisationsstruktur==
 
==Organisationsstruktur==
Zeile 43: Zeile 43:
   
 
*[https://www.sparkasse-gelsenkirchen.de/ Homepage der Sparkasse]
 
*[https://www.sparkasse-gelsenkirchen.de/ Homepage der Sparkasse]
*[https://www.lebensversicherung-testberichte.de/sparkasse-lebensversicherung-test/ Sparkassenversicherung]
 
*[https://www.dsgv.de/de/ Verband Deutscher Sparkassen]
 
   
 
[[Kategorie:Unternehmen]]
 
[[Kategorie:Unternehmen]]

Version vom 8. Februar 2017, 07:14 Uhr

Vorlage:Infobox Bank

Die Sparkasse Gelsenkirchen ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse mit Sitz in Gelsenkirchen-Altstadt. Ihr Geschäftsgebiet ist die Stadt Gelsenkirchen.

Geschichte

1874 eröffnete die Amtssparkasse Gelsenkirchen in der Marienstraße ihre erste Filiale in Buer, 1880 wurde die Amtssparkasse Gelsenkirchen dann in die Städtische Sparkasse Gelsenkirchen umgewandelt. 1928 wurde die Sparkasse der Gemeinde Horst-Emscher in eine Filiale der Sparkasse der Stadt Gelsenkirchen umgewandelt, 1929 dann in Stadt-Sparkasse Gelsenkirchen-Buer umbenannt. Bereits im Jahr 1930 fand dann erneut eine Umbenennung in Stadt-Sparkasse Gelsenkirchen statt. Gleichzeitig wurde mit dem Bau des Sparkassengebäudes An der Rennbahn Ecke Schmalhorststraße in Horst begonnen. Im Jahr 1944 wurde nach der Zerstörung des Gebäudes Neumarkt 6 durch einen Bombenangriff, die Hauptstelle in die heutige Gildenstraße (damals noch Stürmerstraße) verlegt. Im Jahr 1951 wurde mit dem Bau des Stadtsparkassenhauses am Neumarkt begonnen, ein größerer Umbau fand dann 1983 statt.

Organisationsstruktur

Die Sparkasse Gelsenkirchen ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Rechtsgrundlagen bilden das Sparkassengesetz Nordrhein-Westfalen und die durch den Verwaltungsrat der Sparkasse erlassene Satzung. Organe der Sparkasse sind der Verwaltungsrat und der Vorstand.

Mit ihren 31 Geschäftsstellen, 62 Geldautomaten, 101 Kontoauszugsdrucker (die ersten wurden 1982 eingeführt), sieben Münzzähl- und vier Geldwechselgeräten sowie 62 Ladeterminals für Geldkarten unterhält die Sparkasse Gelsenkirchen das dichteste Netz für Finanzdienstleistungen und Beratung in Gelsenkirchen.

Bei der Sparkasse Gelsenkirchen sind rund 900 Mitarbeiter beschäftigt.

Engagement

Die Sparkasse Gelsenkirchen spendete und stiftete 2009 insgesamt rund 2 Mio Euro, das Sponsoringvolumen lag dabei über 800 000 Euro. Die Sparkasse versteht sich als Partner des Mittelstands und Förderer verschiedenster Initiativen. Der Vorstand zählt die Aktivitäten zur „Gesellschaftsbilanz” und den „guten Taten für die Stadt.”

Weblinks

GG-Icon Thematisch passender Thread im Forum
{{#set:Forumlink=http://www.gelsenkirchener-geschichten.de/viewtopic.php?t=3110}}

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.