FANDOM


Sozialwerk St. Georg e. V.
Unternehmensform eingetragener Verein
Unternehmenssitz Erle, Emscherstraße 62
Unternehmensleitung

Dieter Czogalla (Sprecher) Wolfgang Meyer

Mitarbeiter etwa 2.200
Umsatz etwa 108 Mio EUR (2008)
Branche Soziale Dienstleistungen
www.sozialwerk-st-georg.de

Das Sozialwerk St. Georg e. V. ist ein soziales Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Erle, Emscherstraße 62. Es stellt in Nordrhein-Westfalen Hilfen für Menschen mit geistiger oder psychischer Behinderung bereit und beschäftigt etwa 2.200 Mitarbeiter (2008). Das Sozialwerk unterhält 50 Heimstandorte und 25 ambulante Anlaufstellen. In seinen Wohnheimen leben rund 1.870 Menschen, und in 250 Außenwohnungen sind es rund 500 Bewohner - zuzüglich rund 690 Klienten im ambulant betreuten Wohnen.

Finanzskandal Bearbeiten

Bundesweite Beachtung fand das Sozialwerk St. Georg Anfang der 1980er Jahre durch Vorwürfe des Subventionsbetruges in Millionenhöhe. Die Zeitschrift Der SPIEGEL schrieb: Der Fall St. Georg handelt von Politfilz, Betrug, Korruption und Mißmanagement.[1] Der frühere Direktor des Sozialwerkes Johannes Hennemeyer wurde 1992 wegen Betruges und Veruntreuung zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt.[2]

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Bericht DER SPIEGEL 3/1983 vom 17.01.1983, Seite 53
  2. Bericht der WAZ Nr. 105, Samstag 6. Mai 1995

Weblinks Bearbeiten

GG-Icon Thematisch passender Thread im Forum (Sozialwerk)
{{#set:Forumlink=http://www.gelsenkirchener-geschichten.de/viewtopic.php?t=1365}} GG-Icon Thematisch passender Thread im Forum (Finanzskandal)
{{#set:Forumlink=http://www.gelsenkirchener-geschichten.de/viewtopic.php?t=672}}