FANDOM


wikipedia:HauptseiteDisambig
Dieser Artikel betrifft die heutige Oststraße. Früher trug einmal ein Teil der heutigen Magdeburger Straße diesen Namen.
Autoroute icone

Oststraße

Hausnummern (ungerade): 1 - 99
Hausnummern (gerade): 2 - 98
Stadtteil: Erle
Postleitzahl: 45891
Hausnummern (ungerade):101 - 129
Hausnummern (gerade): 100 - 128
Stadtteil:Resser Mark
Postleitzahl:45892
Hausnummern (ungerade):131 - Ende
Hausnummern (gerade): 130 - Ende
Stadtteil:Resse
Postleitzahl:45892

Die Oststraße ist eine Straße in Gelsenkirchen. Die Oststraße beginnt im Stadtteil Erle mit der Hausnummer 1 bzw. 2.

Die Oststraße führt von der Cranger Straße nachResse. In der Katasterkarte der Gemeinde Buer von 1822/23 kann man sie schon als Kurzen Weg erkennen, der die heutige Frankampstraße kreuzt. Bereits 1897/98 wurde das erste, für die frühe Entwicklung Erles so wichtige Teilstück zwischen Bismarckstraße (Cranger Straße) und Friedrichstraße (Frankampstraße) angelegt und sogar mit Bürgersteigen versehen. Die ersten Häuser Stehen seit 1893. Nachdem zwischen 1920 und 1922 die Bergmannshäuser im Bereich von Nordstraße und Südstraße erbaut waren, folgte 1926 der Weiterbau bis zur Einmündung der Südstraße und 1927/28 die Fortsetzung als Chaussee bis Resse. Damit war die lange geforderte Verbindung zwischen dem Erler Zentrum und dem Nachbarortsteil endlich hergestellt. Durch die beiderseitige Anpflanzung von Pappeln erhielt die Oststraße den Charakter einer Allee. Die Straße kreuzt zwei bekannte und wichtige Bachlaufe: Im Erler Teil den Leyther Mühlbach und im Resser Teil den Knabenbach. An der Turnhalle der Bezirkssportanlage Erle befindet sich diese Platik des Künstlers Prof. Eduard Bischoff, die im Jahre 1958 angebracht wurde.