FANDOM


wikipedia:HauptseiteDisambig
Dieser Artikel betrifft die heutige Marktstraße. Früher trugen verschiedene Straßen diesen Namen, siehe Marktstraße (Begriffsklärung).
Autoroute icone

Marktstraße

Hausnummern (ungerade): 1 - Ende
Hausnummern (gerade): 2 - Ende
Stadtteil: Erle
Postleitzahl: 45891

Die Marktstraße ist eine Straße in Gelsenkirchen. Die Marktstraße beginnt im Stadtteil Erle mit der Hausnummer 1 bzw. 2.

Die Marktstraße liegt zwischen der Cranger Straße und der Angelnstraße. Namensgeber ist der Erler Marktplatz . Das Gelände dafür wurde 1895 von den Berger Grafen an die Gemeinde Buer verschenkt. Mit der Schenkung war die Auflage verbunden, sie nur für gemeinnützige Zwecke, in diesem Falle für den Erler Markt, zu verwenden. Die Grafen auf Berge besaßen in der Mitte des heutigen Stadtgebiets Erle sehr viel Land. Sie hatten es bei der Aufteilung der Berger Mark anno 1850 zugeteilt bekommen. Seit Menschengedenken amtierten sie hier als Markenrichter und genossen daher bei der Aufteilung besondere Privilegien. Gegen Ende des Jahrhunderts verkauften sie im Zuge der Industrielisierung große Teile ihres Landes zu Bauzweckern. Als 1893 der Maurermeister Sprenger ein kleine, eineinhalbstöckige Fach­werkhaus erbauen wollte, welches bis 1955 auf dem Hintergelände des Hauses Göbel an der Marktstraße lag, beschrieb er im Bauantrag die Lage so: Die Baustelle liegt an dem Weg, der von der Bochumer Chaussee in das Bebauungsfeld des Gutes Berge führt. 1893 baute Sprenger auch die Häuser Marktstraße 6 für den Bergmann Wigge aus Braubauerschaft und Marktstraße 7 für den Bergmann Langer. 1895 wurde das Eckhaus Göbel und 1897 das Eckhaus Göttke er­baut. Aus dem Weg entwickelte sich 1897/98 eine Straße, die Privatleute zur Erschließung des weiten Wiesengeländes anlegten. Die Häuser der ersten Bauphase an der Marktstraße entstanden sämtlich bis 1910.