FANDOM


Stadtwappen der kreisfreien Stadt Gelsenkirchen

Bürgermeister und Oberbürgermeister Bearbeiten

Folgende Persönlichkeiten waren Bürgermeister und Oberbürgermeister der Stadt Gelsenkirchen:

Oberstadtdirektoren Bearbeiten

Folgende Persönlichkeiten waren Oberstadtdirektoren in Gelsenkirchen:

Ehrenbürger Bearbeiten

Die Stadt Gelsenkirchen hat folgenden Personen das Ehrenbürgerrecht verliehen (die Auflistung erfolgt chronologisch nach Verleihungsdatum):

Die in der Zeit des Nationalsozialismus verliehenen Ehrenbürgerrechte an Paul von Hindenburg (1933), Adolf Hitler (1933), Alfred Meyer (1933), Fritz Florian (1936), Viktor Lutze (1936) wurden durch Stadtverordnetenbeschluss nach der Befreiung vom Nationalsozialismus Ende 1945 aberkannt. Das an Emil Kirdorf verliehene Ehrenbürgerrecht (3. April 1917) wurde durch Ratsbeschluss vom 8. September 1989 aberkannt.

Töchter und Söhne der Stadt Bearbeiten

Folgende Persönlichkeiten sind in Gelsenkirchen geboren:

19. Jahrhundert Bearbeiten

  • 1865, 9. Januar im Ortsteil Ückendorf, Rudolf Schulte im Hofe, † 18. Februar 1928 in Berlin, Maler, Professor an der Akademie der Künste, Berlin
  • 1880, 11. Februar, Hans Klose, † 28. Februar 1963, Naturschützer
  • 1880, 11. April, Franz Bielefeld, † 8. August 1949 in Münster (Westfalen)), Politiker (Zentrum), Reichstagsabgeordneter.
  • 1881, 9. September, Walter Borbet; Industrieller
  • 1883, 31. Januar im Ortsteil Hüllen, Heinrich Quiring, † 19. Juni 1964 in Berlin, Geologe und Paläontologe.
  • 1884, 21. Oktober, Claire Waldoff † 22. Januar 1957 in Bad Reichenhall, Kabarettistin, Schauspielerin, Sängerin („Hermann heeßt er“)
  • 1885, 8. Januar, Arthur Imhausen, † 19. Juli 1951 in Witten, Chemiker, Firmenleiter der Märkischen Seifenindustrie
  • 1887, 19. Dezember, August Abel, † 18. August 1962, Mitglied des Reichstages
  • 1892, Leo Tilgner, Grafiker,
  • 1893, 20. Juni im Ortsteil Rotthausen, Wilhelm Zaisser, † 3. März 1958, Funktionär in der KPD und der KPdSU, Spanienkämpfer und Minister für Staatssicherheit der DDR.
  • 1898, 7. Februar, Hans Krahe, † 25. Juni 1965, Philologe und Sprachwissenschaftler
  • 1898, 18. Juni, Karl Schwesig, † 19. Juni 1955, Maler (Junges Rheinland, Rheinische Sezession), Kommunist, NS-Opfer

Anfang 20. Jahrhundert Bearbeiten

  • 1901, Hermann Moog, † 1974, Künstler
  • 1902, Bernd Funke, † 1988 in Heide (Holstein), Künstler, Landschaftsmaler, Portraitmaler
  • 1903, 3. Oktober, Paul Putzig, † 12. Juli 1975 in Hamm, Politiker (SPD), MdB
  • 1904, 30. Januar, Fritz Duda, Maler, † 13. Juli 1991.
  • 1904, 6. April, in Horst, Willy Harzheim, † (erschossen) 27. Dezember 1937 in Westsibirien, Kommunist, Arbeiterschriftsteller, Emigrant, Opfer der Stalinschen Säuberungen
  • 1905, 16. Oktober, Ernst Kuzorra, † 1. Januar 1990, Fußballspieler, 6-facher Deutscher Meister mit dem FC Schalke 04
  • 1906, 18. Juni, Anton Stankowski, † 11. Dezember 1998, Grafiker, Fotograf und Maler.
  • 1906, 13. September, Heinz Bartsch, † 11. Oktober 1944 Sachsenhausen b. Oranienburg, Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime
  • 1906, 23. November, Kurt Neuwald, † 6. Februar 2001 in Gelsenkirchen, Gründungsmitglied des Zentralrats der Juden in Deutschland
  • 1907, 26. März, Walter Weber, † 18. Juli 1944 in Kościan (Polen), Erfinder der Hochfrequenz-Vormagnetisierung in der Magnettonbandtechnik
  • 1907, 2. September, Fritz Szepan, † 14. Dezember 1974, Fußballspieler, 7-facher Deutscher Meister als Spieler und Trainer des FC Schalke 04
  • 1908, 22. Januar, Hubert Berke, † 24. November 1979, Maler und Grafiker.
  • 1909, 27. Januar, Margarete Franke, Innenarchitektin und Künstlerin
  • 1909, 7. Juni, Heinrich Maria Denneborg, † 1. November 1987 in Neggio bei Lugano, Puppenspieler und Kinderbuchautor (u.a. Jan und das Wildpferd und Das Eselchen Grisella)

10er Jahre Bearbeiten

  • 1910, 11. November, Thea Saefkow, † 17. März 1990 in Berlin, Widerstandskämpferin
  • 1911, 1. Februar, Michael Murach im Ortsteil Schalke, † 16. August 1941, Amateurboxer
  • 1911, 28. Februar, Friedrich Karl Dörner, † 10. März 1992, klassischer Archäologe und Epigraphiker
  • 1911, 29. Juli, Eduard Claudius, † 13. Dezember 1976, Schriftsteller
  • 1913, 18. März, Werner Mölders, † 22. November 1941, Jagdflieger im 2.Weltkrieg
  • 1913, 24. April, Martha Schlinkert, † 30. Juni 1979, Kinderbuchautorin
  • 1914, 9. Januar, Adolf "Ala" Urban, † 23. Mai 1943 bei Staraja Russa, Fußballspieler
  • 1917, 9. Januar, Gerhard Teriet, † 4. November 1995, Bürgermeister der Stadt Arnsberg

20er Jahre Bearbeiten

  • 1921, 22. Januar, Hans Gertzen, † 7. September 1998 in Gelsenkirchen, Politiker (SPD), MdL NRW und MdB
  • 1922, 27. Januar, Alfred Krause, Bundesvorsitzender des Deutschen Beamtenbundes (DBB) von 1959–1987, Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes mit Stern
  • 1922, 17. Juli, Günter Volmer, Dipl.Ing, ehem. MdL NRW und MdB (CDU), Ehrenvors. des Christl. Gewerkschaftsbundes, Träger des großen Bundesverdienstkreuzes mit Stern
  • 1922, 26. August, Richard Limpert, Schriftsteller
  • 1926, 16. Juli, Heinrich Kwiatkowski, † 23. Mai 2008 in Dortmund, Fußballspieler
  • 1926, 21. August, Ben-Zion Orgad, Komponist
  • 1926, 26. September, Günter Kronberg, Jazzsaxophonist
  • 1928, 3. Juni, Ilse Kibgis, Schriftstellerin
  • 1929, 8. April, Rolf Füllgräbe, † 23. November 2008 in Arnsberg, Politiker (CDU), Landrat des ehem. Kreises Arnsberg (1973-1974) und später des Hochsauerlandkreises (1975-1991)

30er Jahre Bearbeiten

  • 1930, 13. Februar, Kurt Rossa, † 1. April 1998 bei Winnerath, Autor, Oberstadtdirektor von Köln
  • 1933, 20. Februar, Albert Bleckmann, † 17. März 2004 in Münster, Rechtswissenschaftler
  • 1936, 11. März, Harald zur Hausen, bedeutender Virologe, Nobelpreisträger (2008), 1983–2003 Vorstand und wissenschaftlicher Direktor des Deutschen Krebsforschungszentrums Heidelberg

40er Jahre Bearbeiten

  • 1942, Johannes Brus, Künstler, Professor an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
  • 1942, 17. Februar, Dr. Heinrich Breloer, Filmregisseur
  • 1942, 20. April, Ralf Schermuly, Filmschauspieler (Edgar Wallace, Derrick u.a.)
  • 1943, Axel Kuhn, Buchautor, Professor für neuere Geschichte an der Universität Stuttgart
  • 1947, 11. Mai, Elisabeth Käsemann, † 24. Mai 1977, Studentin und Entwicklungshelferin, wurde in der Zeit des argentinischen Militärregimes umgebracht
  • 1948, Jürgen Kramer, Künstler, Meisterschüler von Joseph Beuys
  • 1949, 24. Februar, Ulrik Remy, Sänger und Liedermacher („Die Kneipe“)
  • 1949, Angelika Menne-Haritz, Archivarin

50er Jahre Bearbeiten

  • 1950, 19. März, Heinrich Wächter, Koch, Mitglied bei den Eurotoques, Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande
  • 1951, Reinhard Klenke, Jurist, Präsident des Verwaltungsgerichts Düsseldorf
  • 1952, 17. Februar, Ludger Volmer, Diplomsozialwissenschaftler und Berufspolitiker, Mitglied des Bundestages (Bündnis 90/Die Grünen)
  • 1952, 7. Juli, Ulli Potofski, bekannter Sportmoderator in Radio und TV
  • 1953, 17. November, Hans Werner Fritz, General der Bundeswehr
  • 1954 (in Buer), Gerd Faltings, Mathematiker und Träger der Fields-Medaille
  • 1954, 12. Januar, Klaus-Peter Wolf, freier Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 1954, 25. Februar, Maegie Koreen, deutsche Chansonsängerin und Autorin
  • 1955, 29. April Georg Funke, Bankier und Manager
  • 1956, 18. Februar, Rüdiger Abramczik, Fußballspieler
  • 1956, 3. Mai, Eva Goris, Journalistin
  • 1956, 19. Mai, Hellmut Krug, Leiter der Schiedsrichter-Abteilung beim Deutschen Fußball-Bund
  • 1956, 25. Oktober, Elisabeth Höving-Henkel, Magister Artium, Journalistin
  • 1958, Klaus Farin, deutscher Schriftsteller
  • 1958, Maik Löbbert, Künstler, Designer, Direktor der Kunstakademie Münster
  • 1958, 18. November, Ralf Reski, Professor für Pflanzenbiotechnologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 1959, Jörg Dahlmann, Moderator

60er Jahre Bearbeiten

70er Jahre Bearbeiten

80er Jahre Bearbeiten

90er Jahre Bearbeiten

Persönlichkeiten, die vor Ort wirken oder gewirkt haben Bearbeiten

d. h. Personen, die in Gelsenkirchen leben oder gelebt haben und zugleich dort ihre Wirkungsstätte haben, ohne dort geboren zu sein: