FANDOM


Datei:Krusekotten 1987.jpg
Datei:Heistraße 85.jpg

Der Kruse-Kotten, genannt Heuerlingshaus, wurde 1748 erbaut und lag an der Heistraße Ecke Schweidnitzer Straße. Das Fachwerkhaus befand sich seit dem 23. März 1990 auf der Denkmalliste der Stadt Gelsenkirchen und wurde am 28. März 2006 abgerissen, im Dezember 2009 wurde der Kotten von der Denkmalliste gestrichen. Auf dem Grundstück wurde ein Mehrfamilienhaus errichtet.