FANDOM


Hans-Rudolf Thiel (* 26. April 1912 in Altona; † 18. Oktober 1998 in Gelsenkirchen) war ein deutscher Autor und Redakteur.

Thiel zog 1920 mit seinen Eltern von Altona nach Erle in die Hermannstraße. Er studierte Volkswirtschaft, Geschichte, Französisch, und Staats- und Kulturphilosophie in Köln, Lausanne, Münster und Berlin. 1936 machte er sein Diplom an der Deutschen Hochschule für Politik in Berlin. 1937 Lehrtätigkeit in Hirschberg/Schlesien. Nach 1945 war er zunächst Übersetzer, dann freier Journalist und Kulturberichterstatter bei der WAZ in Gelsenkirchen, von 1966 bis 1977 war Thiel dann Redakteur bei der WAZ.


VeröffentlichungenBearbeiten

  • 1978: Anekdoten und Geschichten: Gelsenkirchen, Buer und Horst
  • 1979: Gelsenkirchener Buerlesken
  • 1986: Gelsenkirchen (alle Verlag Gronenberg)
  • 1984: Ein Samowar für Gelsenkirchen, Roman (Verlag Gronenberg)
  • 1993: Spiegelungen, Künstler-Porträts (Verlag ProCity Medien)

WeblinksBearbeiten