FANDOM


Datei:Frankampstraße27a.jpg
Autoroute icone

Frankampstraße

Hausnummern (ungerade): 1 - Ende
Hausnummern (gerade): 2 - Ende
Stadtteil: Erle
Postleitzahl: 45891

Die Frankampstraße ist eine Straße in Gelsenkirchen. Die Frankampstraße beginnt im Stadtteil Erle mit der Hausnummer 1 bzw. 2.

Die Frankampstraße geht vom Am Wildgatter bis zur Middelicher Straße, parallel zur Cranger Straße. Vermutlich ist Frankamp eine alte Flurbezeichnung. Der Name „Frankamps Gründe“ als Flurbezeichnung taucht in alten Aufzeichnungen auf. Um 1800 gab es den „Evers Kotten am Frankamp in Middelich“ und zur selben Zelt existiert der „Kötter Wilhelm Schneiders, gen. Frankämper in Middelich“, und man findet den „Frankamps Kotten“, als dessen Eigentümer ein Nikolaus Frankamp genannt wird. Die Frankampstraße gehört zu den sehr alten Fahrwegen in Erle. Sie ist bereits neben dem Gahlenschen Kohlenweg und der Heistraße auf sehr frühen Flurkarten des 19. Jahrhunderts als Landwirtschaftsweg erkennbar. 1893 stellt der Erler Wirt Ernst Jacob den Bauan­trag für das heutige Haus Frankampstraße 86. Die erste amtliche Bezeichnung der Straße ist Friedrichstraße. Dieser Name wird 1900 in einem Baugesuch der Zeche Graf Bismarck genannt. Namensgeber war der 1888 verstorbenen 99-Tage-Kaiser Friedrich III. 1933 erfolgt die Umbenennung in Woltmannstraße. Woltmann war SA-Mann und kam bei einer politischen Auseinandersetzung in Erle ums Leben. Die jetztige Straßenbezeichung erfolgte nach dem 2. Weltkrieg.

Das Fachwerkhaus Frankampstraße 27a, genannt Timpert-Haus, etwa 1832 erbaut, steht seit dem 28. November 1986 auf der Denkmalliste.