FANDOM


Datei:Münsterstraße Fleuthe.jpg

Geschichte Bearbeiten

Die 1853 aus Ruhrsandstein erstellte Bogenbrücke über die Fleuthe, einem ehemalige Nebenfluß der Emscher, ist ein technisches Baudenkmal. Sie war Bindeglied des Gahlener Kohlenweg (Gahlensche Straße). Vom 17. bis zum 19. Jahrhundert, zur Zeit der Brandenburg-Preußen, wurde die Kohle vom Bochumer Süden auf Pferdefuhrwerken von der Grafschaft Mark über die Kurkölnische Vest Recklinghausen zum clevschen Hafen an der Lippe, westlich von Dorsten, transportiert. Von dort aus wurde die Kohle über Lippe und Rhein nach Kleve verschifft.

Das vollständig erhaltene Bauwerk wurde vor einigen Jahren freigelegt und kann heute besichtigt werden. Es befindet sich an der Willy-Brandt-Allee in Richtung Herne. Seit dem 2. April 1992 steht die Brücke auf der Denkmalliste.