FANDOM


Die Emscher ist ein Nebenfluß des Rheins, der sich mit einer Länge von 83,1 km durch das Ruhrgebiet erstreckt.

Verlauf Bearbeiten

Die Quelle befindet sich in der Gemeinde Holzwickede, ungefähr 2 km vom Bahnhof entfernt.[1] In ihrem Oberlauf durchfließt die Emscher – nur durch den Höhenzug Haarstrang beziehungsweise das Ardeygebirge vom Ruhrtal getrennt – den Südosten von Dortmund und wendet sich dann nach Nordwesten. Im nördlichen Castrop-Rauxel unterquert sie den Rhein-Herne-Kanal in einem Durchlassbauwerk mit drei Betonröhren. Danach fließt sie bis Oberhausen fast durchgehend parallel zu diesem Kanal in westliche Richtung. Beim Bau des Kanals hat man die Geografie des Emschertals genutzt.

In Oberhausen knickt der Fluss nach Nordwesten ab und fließt dann bis zu seiner heutigen Mündung in den Rhein bei Dinslaken-Eppinghoven. Dort ist ihre Abflussmenge auf durchschnittlich 16 m³/s angewachsen.[2]

Verlauf in Gelsenkirchen Bearbeiten

Im östlichen Teil beginnt der Verlauf am Resser Wäldchen und fließt an den Stadtteilen Bismarck, Schalke-Nord, Erle, Heßler und Horst Süd vorbei und endet auf Gelsenkirchener Stadtgebiet am Emscherpark im Essen-Karnap. Parallel zur Emscher verläuft der Rhein-Herne-Kanal

Namentliche Erwähnung der Emscher in GelsenkirchenBearbeiten

Links und Nachweise Bearbeiten

  1. Holzwickede, Quellenstraße 2 bei Google Maps
  2. Dinslaken, Rheinaue 41 bei Google Maps