FANDOM


Die DLRG Ortsgruppe Gelsenkirchen-Horst e. V. ist eine Untergliederung des DLRG-Bezirks Gelsenkirchen im Stadtteil Horst.

Geschichte Bearbeiten

Am 19. April 1966 wurde die Ortsgruppe Horst in der Gaststätte Eickmeier gegründet. Auf Initiative des damaligen Bezirkspresse- und Werbewartes Werner Grohmann trafen sich die aus Horst und Umgebung stammenden Ausbilder der DLRG Buer, um eine neue Ortsgruppe ins Leben zu rufen. Elf Tage später wurde das Hallenbad an der Turfstraße mit einigen Schwimmvorführungen eröffnet. Am 5. Mai 1966, einem Donnerstag, fand die erste Übungsstunde der DLRG Horst statt. Bereits im ersten Jahr stieg die Mitgliederzahl auf 185 an. 30 Rettungsschwimm- und 99 Jugendschwimmabzeichen wurden vergeben.

Diese Zahl hat sich im Laufe der letzten 40 Jahre vervielfacht. Bis heute lernten bei der DLRG Horst 1857 Kinder das Schwimmen. 6396 Jugendschwimmabzeichen sind durch die Horster Ausbilder vergeben worden, 2186-mal das Rettungsschwimmabzeichen. Dies ist für die jüngste Ortsgruppe im Bezirk eine beachtliche Leistung. Auch die Mitgliederzahl lässt sich sehen: Im Jubiläumsjahr 2006 gehörten 414 Personen der DLRG Horst an; diese Zahl konnte 2008 noch auf 483 Mitglieder gesteigert werden. Damit ist die DLRG einer der größten Vereine im Stadtteil Horst.


Ausbildungszeiten Bearbeiten

Am Donnerstag findet unser Ausbildungabend wie folgt statt:

  • 18.00 Uhr bis 18.35 Uhr
Anfängerschwimmausbildung für Kinder
Jugendschwimmscheine Bronze, Silber, Gold


  • 18.40 Uhr bis 19.15 Uhr
Anfängerschwimmausbildung für Kinder
Jugendschwimmscheine Bronze, Silber
Junioretterausbildung


  • 19.15 Uhr bis 20.00 Uhr
Rettungsschwimmausbildung
Training der Wettkampfmannschaften
Schnorcheltauchabzeichen


  • 20.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Mitgliederschwimmen
Erwachsenenschwimmausbildung


Aktionen im Jahr 2009 Bearbeiten

Rettungswache in Kellenhusen Bearbeiten

Zur Ausbildung und Qualifizierung zu Wasserrettern und Wachführern verbrachten zwölf Mitarbeiter des DLRG-Bezirkes Gelsenkirchen eine Woche im Mai unter Federführung der Ortsgruppe Horst an der Ostsee in Kellenhusen. Neben der theoretischen und praktischen Ausbildung sorgten die Rettungsschwimmer auch für den Aufbau der Rettungswache an der Küste für die Saison 2009.

Mit der Ausbildung von Wachführern setzte der Bezirk Gelsenkirchen die neuen Rahmenrichtlinien der DLRG als erste Gliederung in Deutschland um. Für die Kursteilnehmer standen neben dem Erlernen der Organisation des Wasserrettungsdienstes Themen wie Krisenintervention, Rechts- und Versicherungsfragen sowie Wetterkunde und Seemannschaft auf dem Programm. In Kellenhusen konnten die neuen Führungskräfte ihre hinzu erworbenen Kenntnisse unter Anleitung des Vorsitzenden der DLRG Horst, Georg Jansen, direkt in die Praxis umsetzen. Parallel zu den Lehrgängen bewachte die Crew in der Woche zu Christ Himmelfahrt den Strand. Bei Lufttemperaturen über 20° und stellenweise unbewölkten Himmel wurden die ersten Such- und Wassereinsätze durchgeführt. Rechtzeitig zum traditionellen Beginn der Badesaison an Christi Himmelfahrt haben die Wasserretter die Sicherheit durch das Austonnen der Badezone und das Anbringen von Badeinseln gewährleistet. Die Wasserabsicherung des Anbadens und eines Tretbootrennens auf der Ostsee waren dabei die Höhepunkte des Wachdienstes.


Warnung vor Gefahren am Rhein-Herne-Kanal Bearbeiten

Im Rahmen eines Aktionsnachmittags, „Sicher Schwimmen und Retten – Vermeidung von Gefahren am und im Wasser“, im Hallenbad an der Turfstraße hat die DLRG Horst vor den Gefahren des Schwimmens in offenen Gewässern gewarnt. Die teilnehmenden Besucher konnten sich dabei von den Rettungsschwimmern Tipps zur Selbst- und Fremdrettung zeigen lassen.

Die Wasserretter der Ortsgruppen Horst sind an den Wochenenden am Rhein-Herne-Kanal an der DLRG Rettungswache des Bezirkes Gelsenkirchen aktiv. Hier können die ehrenamtlichen Retter immer wieder unvernünftige Aktionen beobachten. Leichtsinnigkeit und Alkohol sind dabei die größten Gefahren für die Menschen. Ausdrücklich warnen die Rettungsschwimmer vor dem Springen von den Brücken und dem Durchschwimmen des Kanals mit kleinen Kindern. Viele Schwimmer unterschätzen die Sogwirkung der Berufsschifffahrt. Gerade bei dem sonnigen Wetter in den Ferien sind viele Jugendliche am Rhein-Herne-Kanal unterwegs. Diesen zeigten am ersten Ferientag der Sommerferien die Ausbilder der DLRG Horst im Hallenbad an der Turfstraße wie man sich aus gefährlichen Situationen selber befreien kann. So wurde das Lösen eines Krampfes im Wasser genauso geübt wie das Abtauchen unter Hindernisse. Dabei vergaßen die Mitarbeiter nicht den Hinweis auf die schlechteren Lichtverhältnisse beim Tauchen in Freigewässern. Auch die Gefahren durch Glas und Steine an den Ufern sowie die Wirkung des Alkohols auf den menschlichen Körper besonders bei Hitze wurden den Besuchern erläutert.

Den Abschluss des Aktionsnachmittags bildeten Vorführungen der DLRG Horst in Fremdrettung. So wurden den Jugendlichen das Retten mit einem Ball und das Abschleppen einer bewusstlosen Person demonstriert. Die anschließende Übung wurde von den Teilnehmern gut angenommen. Einige Schwimmer zeigten sich dabei überrascht, dass der richtige Einsatz der Technik zu einer enormen Kraftreduzierung führt.


Wiederwahl von Georg Jansen als Vorsitzender Bearbeiten

Auf der Jahreshauptversammlung der kleinsten Ortsgruppe der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft in Gelsenkirchen konnte der Vorstand ein Anhalten der Mitgliederzahlen bei über 450 für das abgelaufende Geschäftsjahr vermelden. Die Anmeldezahlen für die Kurse im Horster Hallenbad an der Turfstraße sind in den letzten Jahren stetig gestiegen. Im Rechenschaftsbericht verwiesen der scheidene Vorsitzende Harry Koch sowie Georg Jansen, bisheriger Technischer Leiter, auf weitere erfolgreiche Aktionen außerhalb des Ausbildungsbetriebes.

Der wichtigste Bereich in der DLRG Horst ist und bleibt aber der Übungsabend am Donnerstag. Auch hier konnten Jugendliche integriert werden. Im Bereich der Anfängerschwimmausbildung ist es gelungen jugendliche Helfer als gestandene Ausbilder einzusetzen, die ihre Aufgaben mit viel Freude versehen. Durch die feste Einteilung ist zudem ein Pflichtbewusstsein bei den Jugendlichen entstanden. Seit der Gründung der DLRG Horst haben 2140 Kinder in der Ortsgruppe das Schwimmen gelernt und 6824 Jugendschwimmabzeichen konnten verliehen werden. Einen besonderen Stellenwert hat in der Ortsgruppe die Rettungsschwimmausbildung. Insgesamt hat die DLRG in Horst in den letzten 43 Jahren 2234 Rettungsschwimmabzeichen abgenommen.


Neben dem Geschäftsbericht für das vergangene Jahr stand die Neuwahl des Vorstandes als wichtigster Punkt auf der Tagesordnung. Harry Koch, der das Amt des 1. Vorsitzenden erst 2006 übernommen hatte, stellte sich aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl. Stattdessen wurde sein Vorgänger, der bisherige Technische Leiter Georg Jansen, einstimmig gewählt. Rainer Bohnhorst, seit 1995 stellvertretender Vorsitzender, wurde in seinem Amt bestätigt. Neu hinzugekommen sind Ute Schriewer als Technische Leiterin und Benjamin Schulz als Geschäftsführer.


Vorsitzende der DLRG Horst Bearbeiten

19.04.1966 – 13.12.1969 Willy Flaskamp

13.12.1969 – 16.03.1977 Helmut Delewski

16.03.1977 – 20.02.1980 Heinz Hegemann

20.02.1980 – 18.01.1983 Rainer Bisplinghoff

18.01.1983 – 22.01.1995 Detlef Steinbuß

22.01.1995 – 18.03.2001 Georg Jansen

18.03.2001 – 25.01.2004 Manfred Walter

25.01.2004 – 13.08.2006 Georg Jansen

13.08.2006 – 23.08.2009 Harry Koch

23.08.2009 - Georg Jansen

Weblinks Bearbeiten

GG-Icon Thematisch passender Thread im Forum
{{#set:Forumlink=http://www.gelsenkirchener-geschichten.de/viewtopic.php?t=4189}}